Zu Content springen

Die einzigartige THISE Trainingsmethode, die auf der Kombination von Vertriebs- und Gesundheitsexpertise basiert, sowie unser umfassendes Wissen und unser Netzwerk im Gesundheitsbereich stellen ein Alleinstellungsmerkmal des Gesundheitkraftwerkes dar und bieten großes Potenzial für den Erfolg unserer Klienten.

Mitgliedsunternehmen-Der-Mittelstand-BVMW-Bundesverband

Mein Gesundheitskraftwerk zeichnet sich durch eine einzigartige Kombination von Vertriebs-, Sport-, Gesundheits- und Trainingsexpertise aus, die es uns ermöglicht, innovative und effektive Trainingskonzepte zu entwickeln und unseren Klienten umfassende Beratung und Unterstützung im Bereich der Gesundheit und des Wohlbefindens anzubieten.

Mein Gesundheitskraftwerk

 

_SON3365

Über uns

Wir sind spezialisiert auf Holistisches Verkaufstraining mit gesundheitlichen Ansatz sowie Beratung und Begleitung in Gesundheitlichen Fragen.

Gebündelte 50 Jahre Erfahrung geben wir an unsere Klienten weiter, um ein gesundes Privates und gesundes Berufsleben zu führen.

Wir sind Mein Gesundheitskraftwerk. Stefan Horneborg & Tanja Benz-Horneborg
Funktionelle Prävention

Die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten spielen eine entscheidende Rolle für die physische und mentale Leistungsfähigkeit im Vertrieb. Spätestens seit der Corona Pandemie hat sich auch der Alltag im Vertrieb hin zu immer mehr Remote / Omnichannel Arbeitszeiten gewandelt. Damit einhergehend auch neue Rahmenbedingungen für die Gesundheitsförderung und höhere Anforderungen für den Bereich des Selbstmanagements.

Hatte man früher im Büro feste Arbeitsblöcke und vorgegebene Arbeitspausen, so muss man nun selbst diese einteilen. Laut der neusten Umfragen fällt dies jedoch vielen Arbeitnehmern schwer. Häufig führt die Home-Office Situation zum Durcharbeiten am Computer und weniger Bewegung. Die kleinen Zwischenstopps zur Teeküche und zurück bleiben aus, der Gang zum Drucker oder das gemeinsame Mittagessen in der Kantine oder beim Italiener um die Ecke fallen häufig aus. Alle Arbeitstools sind bequem in Reichweite und verleiten zur verstärkten Bewegungsarmut und Fehlhaltungen. Die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sinkt, welches häufig versucht wird zu kompensieren mit koffeinhaltigen Getränken, anderen Snacks oder Nahrungsergänzungsmitteln, z. T. auch Medikamenten, häufig parallel zur Arbeit am Bildschirm.

Hier ein paar Fakten aus aktuellen Studiendaten:

  • Studien zeigen, dass Homeoffice-Beschäftigte tendenziell zufriedener mit ihrer Work-Life-Balance sind als Büroangestellte. Grundlage hierfür könnte sein, dass Homeoffice-Beschäftigte flexiblere Arbeitszeiten haben und mehr Zeit mit ihrer Familie und Freunden verbringen können, aufgrund weniger Fahrzeiten zum Arbeitsplatz oder zum Kunden.
  • Homeoffice-Beschäftigte leiden jedoch auch häufiger unter Stress und körperlichen Beschwerden als Büroangestellte. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass Homeoffice-Beschäftigte oft keine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit haben und dazu neigen, mehr zu arbeiten. Arbeiten trotz Krankheit kommt häufig hinzu.
  • Homeoffice-Beschäftigte haben auch ein höheres Risiko für psychische Belastungen als Büroangestellte. Dies könnte dadurch begründet werden, da ein Risiko zur sozialen Isolation besteht, die mit Homeoffice verbunden sein kann. Oder den häufigeren Unterbrechungen durch die Familie oder Alltagsaufgaben.

Quellen:

https://www.boeckler.de/de/homeoffice-mobile-arbeit.html

https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/betriebliche-arbeitswelt-digitalisierung/projektnachrichten/die-auswirkungen-der-corona-krise-auf-die-arbeitswelt.

https://www.staff.uzh.ch/de/sicherheit-gesundheit/medizin-und-gesundheit/betriebliches-gesundheitsmanagement/health_homeoffice.html


Menschen, die im Vertrieb tätig sind, müssen an der einen oder andere Stelle „leidensfähig“ sein.

Manchmal im wahrsten Sinne des Wortes! Es gibt Zeiten, da läuft es nicht so wie gewünscht, der Druck Umsatz zu machen lässt jedoch nicht nach. Wer kennt das nicht?

Da kann schnell Frustration einsetzen. Der führt zu Stress und den damit verbundenen Folgen, wie Motivationsverlust, geringere Produktivität, u.v.m.

Was bedeutet „holistisch“ in diesem Zusammenhang und was hat es für einen Nutzen?

Das Wort "Holistisch" stammt von "Holos" ab, was im Griechischen "Zusammengehörigkeit" bedeutet. Zum einen gehören zu einem erfolgreichen Vertrieb die verkäuferischen Fähigkeiten mit allem, was dazu gehört.

Der andere Teil ist der gesundheitliche Ansatz: Ernährung, Bewegung und Konflikt-/Stressmanagement sind wesentlich für das Bewältigen der Herausforderungen und zum Erreichen der Ziele!

Da genügt das Hinunterschlingen einer Banane im Auto ebenso wenig, wie der Obstkorb auf dem Besprechungstisch!

_SON3251-1
Stefan Horneborg ist ein Erfahrener Vertriebs Trainer der den Holistischen Ansatz in seinen Trainings und Seminaren führt.

Es ist wichtig, dass sich Homeoffice-Beschäftigte der potenziellen Risiken für ihre Gesundheit bewusst sind und Maßnahmen ergreifen, um diese Risiken zu minimieren.


Dies kann beispielsweise umfassen:

 

Einrichten eines strukturierten Arbeitsumfelds
Klare Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit ziehen
Selbstmotivation
Regelmäßige Pausen einlegen
Sich körperlich betätigen
Soziale Kontakte pflegen

Tanja Benz-Horneborg
Tanja Benz-Horneborg ist unter anderem Ausgebildete Burnout Prophylaxe Trainerin und Mentorin im Bereich Mobbing und Zertifizierte Sachverständige für Cannabis Medikation.
 

Hierfür bieten wir an:

Eine individuelle Potentialanalyse für Möglichkeiten der ganzheitlichen Leistungsförderung und Stressprävention (sozial/physisch als auch psychisch) im Alltag eines Vertriebsmitarbeiters:

Je nach individuellen Bedürfnissen können die Themen Ernährungs-, Bewegungs-, Stressmanagement und/oder Nahrungsergänzungsmittel am digitalen Arbeitsplatz modular hinzu gebucht werden.

Alle benötigten Nährstoffe über die natürliche Ernährung aufzunehmen kann oftmals zum Problem werden. Speziell für Arbeitnehmer im Vertrieb mit zahleichen Terminen on- als auch offline. Dadurch kann es zu einem erhöhten Bedarf an Mineralien, Vitaminen und anderen wichtigen Energie-Boostern kommen. Deshalb klären wir über Nahrungsergänzungsmittel auf und informieren über Vor- und Nachteile. Gesunde Malzeiten, Snacks und Getränke mit einer niedrigen Energiedichte, jedoch hohen qualitativen Mehrwert sind hierbei in unseren Augen sehr wichtig.

Innerhalb der funktionellen Prävention gehen wir typischen Problemen des digitalen Arbeitsplatzes, wie Nackenverspannungen, Rückenschmerzen, Sehstörungen und dem Karpaltunnelsyndrom auf den Grund. Nur durch die optimale Belastungssteuerung und spezielles Ausgleichstraining lässt sich der bestmögliche Effekt des Trainings sowie eine ideale Prävention von Beschwerden erzielen.

 
 
 

Hier noch ein paar Besonderheiten speziell für den Außendienstmitarbeiter:

 

the-back-ga763fc4a6_1920

Ergonomische Belastungen:

  • Durch die zunehmende Digitalisierung verbringen Außendienstmitarbeiter mehr Zeit vor dem Computer, Laptop oder Tablet. Dies kann zu einer Reihe von ergonomischen Beschwerden führen.
  • Außendienstmitarbeiter verbringen viel Zeit im Sitzen, sei es im Auto, im Zug oder im Büro. Langes Sitzen kann zu einer Reihe von gesundheitlichen Problemen führen, wie z. B. Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

Psychische Belastungen:

  • Durch die ständige Erreichbarkeit per E-Mail, Smartphone und Social Media fühlen sich Außendienstmitarbeiter oft unter Druck, immer erreichbar sein zu müssen. Regelmäßiges Multitasking kann zu Stress, Burnout und Depressionen führen.
  • Außendienstmitarbeiter haben oft einen hohen Zeit- und Termindruck, da sie viele Termine mit Kunden und Kundinnen wahrnehmen müssen. Dies kann zu Stress und Hektik führen und die Work-Life-Balance beeinträchtigen.
  • Außendienstmitarbeiter sind oft viel unterwegs und haben daher wenig Zeit für soziale Kontakte. Dies kann zu Einsamkeit und Isolation führen.
depression-2912424_1280
automobile-5199235_1280

Gesundheitsrisiken durch die Arbeitsumgebung:

  • Außendienstmitarbeiter sind häufig verschiedenen Umweltfaktoren ausgesetzt, wie z. B. Feinstaub, Lärm und Hitze. Diese Faktoren können die Gesundheit negativ beeinträchtigen.
  • Außendienstmitarbeiter haben oft unregelmäßige Arbeitszeiten, da sie sich nach den Terminen ihrer Kunden und Kundinnen richten müssen. Dies kann den Schlafrhythmus stören und zu Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten führen.
  • Erhöhtes Unfallrisiko: Außendienstmitarbeiter sind im Straßenverkehr besonders gefährdet.
 
 

Studien und Daten:

 

books-108538_1280

Es gibt eine Reihe von Studien und Daten, die die negativen Auswirkungen der digitalen Zeit auf die Gesundheit von Außendienstmitarbeitern belegen.

Eine Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) fand heraus, dass 90% der Außendienstmitarbeiter unter Rückenschmerzen leiden. https://www.baua.de/

Eine Studie der Technischen Universität München fand heraus, dass 70% der Außendienstmitarbeiter unter Stresssymptomen leiden.

Eine Studie der Deutschen Rentenversicherung Bund fand heraus, dass Außendienstmitarbeiter ein höheres Risiko für Berufskrankheiten haben als andere Berufsgruppen.

Es ist wichtig, dass Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit ihrer Außendienstmitarbeiter zu schützen.

 

 

Dies kann beispielsweise umfassen:

  • Ergonomische Schulungen
  • Angebote zur Stressbewältigung
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen am Arbeitsplatz
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Mobilitätskonzepte, die die Belastung durch den Straßenverkehr reduzieren

Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen können Unternehmen dazu beitragen, dass ihre Außendienstmitarbeiter gesund und leistungsfähig bleiben.


Kontakt

Verantwortlich:

Mein Gesundheitskraftwerk

Stefan Horneborg und Tanja Benz-Horneborg Gbr

 

Etzenberg 1

D-85643 Steinhöring

Cell:    +49 (0) 151 171 638 02

Kontakt:

Telefon: +49 (0) 151 171 638 02

E-Mail: Stefan@mein-gesundheitskraftwerk.de

Geschäftsführer:  Stefan Horneborg & Tanja Benz-Horneborg

Verantwortung i.S.d. §5 Telemediengesetz (TMG):  Stefan Horneborg

 

Umsatzsteuer-ID:

Ust. IdNr: DE338784154